Jun, 2019

Bachelorarbeit zum Thema E-Learning

Obwohl viel diskutiert und oft überzeugend umgesetzt, sind E-Learning-Angebote bei der Vermittlung von Informationskompetenz nach wie vor unterrepräsentiert, wie auch die IK-Statistik zeigt. Olena Budash ist nun in ihrer Bachelorarbeit „Entwicklung eines E-Learning-Konzeptes zur Vermittlung von Informationskompetenz für Studierende des Faches Slavistik an der Universität zu Köln“ unter anderem der Frage nachgegangen, welche Stärken und Schwächen E-Learning hat und warum es so selten zum Einsatz kommt. Die Ergebnisse sind unter der URN urn:nbn:de:hbz:79pbc-opus-13646 nachzulesen.

Treffen der AG Informationskompetenz Rheinland-Pfalz und Saarland – OER als Thema für Bibliotheken?

Bereits zum neunten Mal traf sich die AG Informationskompetenz Rheinland-Pfalz und Saarland, als sie im April an der Hochschule Kaiserslautern zu Gast war. Neben dem Austausch über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Informationskompetenzvermittlung stand in diesem Jahr das Thema „Open Educational Resources“ im Mittelpunkt.

Dazu hielten Dr. Konrad Faber und Tim Wiegers vom Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz einen interessanten Vortrag, dem sich rege Diskussionen anschlossen. Als Open Educational Resources (OER) gelten alle Arten von Lehr- und Lernmaterialien, die unter einer freien Lizenz zur Verfügung gestellt werden. Diese soll sicherstellen, dass die Materialien nicht nur verwahrt und vervielfältig, sondern auch verwendet, verarbeitet, mit anderen Ressourcen vermischt und verbreitet werden dürfen. Im Projekt OER@RLP arbeiten derzeit verschiedene Partner aus Rheinland-Pfalz an dem Aufbau eines OER-Repositoriums; außerdem geht es um die Sensibilisierung für das Thema, um Qualifizierung und Austausch.

Welche Rolle können Bibliotheken – neben dem Liefern von Metadaten – in diesem Kontext einnehmen? Ist das Thema OER auch für die Informationskompetenz relevant? An der UB Kaiserslautern wurde bereits ein Workshop zur Vermittlung von Medienkompetenz für Lehramtsstudierende angeboten, in dem durch die praktische Arbeit mit OER Aspekte wie Erschließungsstandards, rechtliche Rahmenbedingungen etc. erlernt wurden. Denkbar wäre sicher auch der Hinweis auf offene Bildungsmaterialien in Schulungen zum Wissenschaftlichen Arbeiten oder zu Open Access. Am Ende blieben aber viele Fragen. Vielleicht haben Sie schon Antworten gefunden? Sind OER in Ihrer Bibliothek ein Thema? Haben Sie Ideen zur Vermittlung?