Forschung

Hier wird das ZPID seine Forschungsaktivitäten im Bereich der Informationskompetenz einstellen

Umfrage des ZPID zum IK-Assessment

Das Leibniz-Zentrum für Psychologische Information und Dokumentation (ZPID) führt in Zusammenarbeit mit der Gemeinsamen Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv eine Online-Umfrage zum Thema „Assessment von Informationskompetenz“ durch. Die Befragung richtet sich an Bibliothekarinnen und Bibliothekare an wissenschaftlichen Bibliotheken. Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele an der Umfrage teilnehmen:

https://www.unipark.de/uc/zpid_ik-assessment_2017/

Ihr Ziel besteht in einer Bestandsaufnahme der Erfassung der Informationskompetenz von Nutzerinnen und Nutzern. Ferner sollen Informationen über den Weiterbildungsbedarf in diesem Bereich gewonnen werden.

Die Fragen beziehen sich darauf,

  • welche Methoden zum IK-Assessment die Teilnehmenden kennen und wie oft sie diese im Rahmen ihrer Tätigkeit einsetzen,
  • wie sie Ihre Kenntnisse zum IK-Assessment beurteilen und wo sie diese bislang erworben haben,
  • welches Interesse an Weiterbildungen in diesem Bereich sie haben und wo sie Entwicklungs- und Unterstützungsbedarf sehen.

Die Bearbeitungsdauer beträgt etwa 10 Minuten.

o-bib-Themenheft Informationskompetenz online

Das Themenheft Informationskompetenz des offenen Bibliotheksjournals o-bib ist nun online! Die Kommission Informationskompetenz hat sich das Ziel gesetzt, aktuelle, prägnante, innovative und durchaus provokative Beiträge zusammenzustellen, die neue Impulse in die Diskussion um die Förderung von Informationskompetenz in Deutschland einbringen können. Themen sind u.a. Threshold Concepts, der Referenzrahmen Informationskompetenz, die Vermittlung von Informationskompetenz im Rahmen von Digital Humanities und Forschungsdatenmanagement, Informationskompetenz in der bibliothekarischen Aus- und Fortbildung und die Sicht der Generation Y auf Informationskompetenz.

Lesen Sie selbst: https://www.o-bib.de/issue/view/2017H1/showToc.

Ein herzlicher Dank geht an alle Autorinnen und Autoren und die Redaktion von o-bib.