Kommission

Erste Informationskompetenz-Tagung Deutschland/Österreich

Am 16. und 17. Februar 2017 fand an der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol in Innsbruck die erste Informationskompetenz-Tagung Deutschland/Österreich statt. Initiatoren des Treffens waren die Kommission Informationskompetenz in Österreich und die Gemeinsame Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv. Über 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Österreich und Deutschland sowie der Schweiz und Italien tauschten sich an den beiden Tagen über aktuelle Entwicklungen im Bereich Informationskompetenz aus. Im Anschluss an die Keynote von Christian Wolff (Universität Regensburg) dominierten Vorträge und Workshops den ersten Tag: Stefan Dreisiebner (Universität Graz) etwa berichtete aus dem Projekt Information Literacy Online – Developing Multilingual Open Educational Resources Reflecting Multicultural Aspects (ILO), Fabian Franke (Universität Bamberg) moderierte einen Workshops zum Framework for Information Literacy der ACRL und Andreas Klingenberg (Hochschule für Musik Detmold) diskutierte den Referenzrahmen Informationskompetenz mit den Teilnehmenden.

Foto: Andreas Klingenberg

Der zweite Tag war als Unkonferenz schwerpunktmäßig den Themen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewidmet und beschäftigte sich unter anderem mit Informationskompetenz und Schule, mit der Messung von Informationskompetenz oder der Personalakquise für die Informationskompetenz-Aktivitäten der Bibliotheken. Veranstalter und Teilnehmer waren sich am Ende der beiden intensiven Tage einig, dass eine Wiederholung dieses Expertentreffens sehr wünschenswert ist.

Eine fotografische Zusammenfassung finden Sie auf der Tagungswebseite. Ein herzlicher Dank geht an die Kolleginnen der Universitäts- und Landesbibliothek Tirol für die reibungslose Organisation!

4. Round Table der Arbeitsgruppen und Netzwerke Informationskompetenz

Die gemeinsame Kommission Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbands und des Vereins Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare lädt die Mitglieder der AGs und Netzwerke Informationskompetenz ganz herzlich zum 4. Round-Table-Gespräch ein.

Termin: 25.04.2017, 10:30 – 16.00 Uhr
Wo: Weiterbildungszentrum der FU Berlin, Otto-von-Simson-Str. 13, 14195 Berlin
http://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/infocenter/weg/index.html
Tagungsbeitrag: 30 € (vorab bitte überweisen, enthält Getränke und einen Mittagsimbiss)
Anmeldung: http://www.fu-berlin.de/sites/weiterbildung/weiterbildungsprogramm/vd/bib/bib$bi-003-jp17.html
Zielgruppe: Bibliothekarinnen und Bibliothekare, die Informationskompetenz vermitteln, Arbeitsgruppen und Netzwerke Informationskompetenz

Das jährliche Round-Table-Gespräch dient dem intensiven Informationsaustausch und der Kommunikation zwischen den Arbeitsgruppen und Netzwerken Informationskompetenz. Ein Schwerpunktthema des Round Table ist die Umsetzung der Ergebnisse des letztjährigen Best-Practice-Wettbewerbs, in diesem Jahr also Kooperationen und Infrastrukturen zur Förderung von IK:

  • Mit welchen Einrichtungen und Partnern arbeiten Sie bei der Vermittlung von Informationskompetenz zusammen?
  • Wie ist die Zusammenarbeit zustande gekommen?
  • Worin besteht die Zusammenarbeit, ist sie institutionalisiert?
  • Was läuft gut, wo gibt es Schwierigkeiten?

Welche Themen beschäftigen Sie sonst? Beschäftigen Sie sich mit dem Framework Information Literacy, mit Forschungsdaten, mit der Erkennung von Fake News oder mit etwas ganz anderem? Woran arbeiten Sie gerade, was möchten Sie uns gerne vorstellen?

Die Kommission freut sich auf Ihre Themenvorschläge! Bitte senden Sie diese bis zum 7.4.2017 an: infokompetenz@bibliotheksverband.de.

Wir werden die Themen zusammenstellen und vorab den Teilnehmenden zusenden. Um einen intensiven Austausch zu ermöglichen und die Diskussion zwischen den Teilnehmenden zu befördern, wird der Round Table in Form eines „World Cafes“ stattfinden. Nach kurzem Impuls zu den Themen rund um Kooperationen und Infrastrukturen zur Vermittlung von Informationskompetenz werden diese an einzelnen Tischen diskutiert. Mehrmaliger Wechsel zwischen den Tischen ermöglicht den Teilnehmenden, sich bei mehreren Themen einzubringen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Round Table ist der Austausch aus allen AGs und Netzwerken:

  • Welche Schwerpunkte setzen Sie zurzeit?
  • Welche Projekte sind konzipiert?
  • Welche Fortbildungen werden gewünscht?
  • Welche strukturelle Unterstützung wird benötigt?

Wir würden uns freuen, wenn aus jeder AG und jedem Netzwerk ein kurzer Impuls gegeben werden könnte!

Programmablauf:

10.30 – 11.00 Uhr Begrüßung, Einführung
11:00 – 12.00 Uhr Impulse
12.00 – 15.00 Uhr Diskussion in Themengruppen, dazwischen Erfrischungen
15.00 – 16.00 Uhr Vorstellung und Diskussion der Ergebnisse der Themengruppen im Plenum, Abschluss, Verabschiedung

 

Best-Practice-Wettbewerb 2017: Einsendefrist bis zum 01.03.2017 verlängert

Evaluation und Assessment sind eigentlich unverzichtbare Elemente von Veranstaltungen und E-Learning-Modulen zur Förderung von Informationskompetenz. Schließlich möchten wir wissen, ob unsere Veranstaltungen erfolgreich sind, und ein Feedback von den Teilnehmenden erhalten. Dies geht jedoch oft in der Routine oder aufgrund zeitlicher Zwänge unter. Umso wichtiger sind gut funktionierende Beispiele aus anderen Bibliotheken, die Anregungen für die eigene Arbeit geben können. Genau dafür ist der Best-Practice-Wettbewerb der Kommission Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbands und des Vereins Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare da.

Gesucht sind Ideen und Praxisbeispiele, wie Sie Ihre Kurse evaluieren oder wie Sie den Lernerfolg der Teilnehmenden prüfen und messen. Ziel dieses Wettbewerbs ist es, vorbildliche Konzepte und Umsetzungen zu fördern, Best-Practice-Beispiele bekannt zu machen und zum Erfahrungsaustausch und zur Nachahmung anzuregen. Teilnahmeberechtigt sind Bibliotheken, Bibliothekare und Bibliothekarinnen aller Sparten. Projekte in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern sind ausdrücklich willkommen. Zur Teilnahme an dem Best-Practice-Wettbewerb füllen Sie bitte das Formular auf der Webseite

http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/informationskompetenz/best-practice-wettbewerb/2017.html

vollständig aus und fügen Sie ein von Ihnen erstelltes DIN-A0-Poster bei, das Ihre Idee beschreibt.

Eine Fachjury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Deutschen Bibliotheksverbands, des Vereins Deutscher Bibliothekarinnen und Bibliothekare, der Kommission Informationskompetenz, der Hochschulrektorenkonferenz und der Hochschullehrenden wird die drei besten Wettbewerbsbeiträge ermitteln. Bewertungskriterien sind die Innovationskraft und der Vorbildcharakter der Konzepte sowie ihre Umsetzung und Nutzung in der Praxis.

Die Abgabefrist ist verlängert bis zum 01.03.2017

Die Kommission wird die Sieger des Wettbewerbs beim Bibliothekartag 2017 in Frankfurt/Main präsentieren und ihre Konzepte veröffentlichen. Die Teilnehmenden werden gebeten, die Wettbewerbsposter beim Bibliothekartag zu präsentieren und ihre Teilnahme am Bibliothekartag einzuplanen.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme! Jedes noch so unbedeutend scheinendes Praxisbeispiel kann anderen gewaltig weiterhelfen! Lassen Sie uns voneinander lernen und uns gegenseitig unterstützen!

Referenzrahmen Informationskompetenz verabschiedet

Der Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) hat in seiner Sitzung am 27. Oktober 2016 den Referenzrahmen Informationskompetenz in der vorliegenden Form verabschiedet und empfiehlt seinen Bibliotheken den Einsatz dieses Werkzeugs sowohl in der täglichen Praxis, als auch in der strategischen Planung. Dem Vorbild des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen folgend, will der Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) die Aktivitäten sämtlicher Akteure zur Entwicklung von Informationskompetenz vergleichbar machen und einen Maßstab zur Messung der Kompetenzniveaus schaffen.

Der vollständige Text ist auf der Verbandswebsite unter folgender URL abgelegt:
http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/informationskompetenz/publikationen.html

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.informationskompetenz.de/index.php/referenzrahmen/

Best-Practice-Wettbewerb 2017: Reichen Sie Ihre Beiträge ein!

Thema 2017: Evaluation und Assessment bei der Vermittlung von Informationskompetenz

Welchen Erfolg haben Bibliotheken mit ihren Veranstaltungen und E-Learning-Modulen zur Förderung von Informationskompetenz? Diese bisher nur ansatzweise untersuchte Frage steht im Mittelpunkt des diesjährigen Best-Practice-Wettbewerbs Informationskompetenz. Gesucht sind Ideen und Praxisbeispiele, wie Sie Ihre Kurse evaluieren und wie Sie den Lernerfolg der Teilnehmenden prüfen und messen.

Ziel dieses Wettbewerbs ist es, vorbildliche Konzepte und Umsetzungen zu fördern, Best-Practice-Beispiele bekannt zu machen und zum Erfahrungsaustausch und zur Nachahmung anzuregen. Teilnahmeberechtigt sind Bibliotheken, Bibliothekare und Bibliothekarinnen aller Sparten. Projekte in Zusammenarbeit mit weiteren Partnern sind ausdrücklich willkommen.

Eine Fachjury bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern des Deutschen Bibliotheksverbands, des Vereins Deutscher Bibliothekare, der Kommission Informationskompetenz, der Hochschulrektorenkonferenz und der Hochschullehrenden wird die drei besten Wettbewerbsbeiträge ermitteln. Bewertungskriterien sind die Innovationskraft und der Vorbildcharakter der Konzepte sowie ihre Umsetzung und Nutzung in der Praxis.

Einsendeschluss ist der 15.01.2017

Die Kommission wird die Sieger des Wettbewerbs beim Bibliothekartag 2017 in Frankfurt/Main präsentieren und ihre Konzepte veröffentlichen. Die Teilnehmenden werden gebeten, die Wettbewerbsposter beim Bibliothekartag zu präsentieren und ihre Teilnahme am Bibliothekartag einzuplanen.

Zur Teilnahme an dem Best-Practice-Wettbewerb füllen Sie bitte das Formular auf der Webseite des dbv vollständig aus und fügen ein von Ihnen erstelltes DIN-A0-Poster bei, das Ihr Angebot beschreibt.