IK und Schule

S.P.U.T.N.I.K. – Das Tutorial zur Informationskompetenz für Schüler*innen

Im Sommersemester 2019 erarbeitete eine Gruppe von fünf Studierenden des Fachbereichs Archiv- und Bibliothekswesen der Hochschule für den öffentlichen Dienst in Bayern im Rahmen des Moduls VII.3 „Praxisorientiertes Teamprojekt“ des Bachelorstudiengangs Bibliotheks- und Informationsmanagement ein Schülertutorial S.P.U.T.N.I.K.: S chülerinnen- und Schüler P rojekt zur Gestaltung von U nterricht in Form eines T utorials (N achnutzbar) zur Steigerung der I nformations K ompetenz
Die Idee zu diesem Tutorial ging von der AG Informationskompetenz im Bibliotheksverbund Bayern (AG IK Bay) aus. Das Teamprojekt wurde in enger Abstimmung mit der AG IK Bay und auf einem Workshop des Fachbereichs mit den Lehrer*innen der schulbibliothekarischen Beratung der Landesfachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen konzipiert. Das Tutorial konnte aufgrund des begrenzten Projektzeitraums von den Studierenden leider nicht fertiggestellt werden. Die AG IK unter Federführung der Universitätsbibliothek Würzburg vollendete das fehlende Modul, machte Ergänzungen und gab dem Tutorial die finale Abrundung.
Zielgruppe sind u.a. Schüler*innen der gymnasialen Oberstufe oder der Seminarphase der BOS. Das Tutorial kann zur Vor- und Nachbereitung auf einen Besuch in einer wissenschaftlichen Bibliothek genutzt werden, aber auch als Ersatz für eine Schülerführung von den Bibliotheken verwendet werden.
Das Tutorial ist im Referenzmodell SCORM hinterlegt. Die Nachnutzung sowohl über den Direktlink , als auch nach Einbindung in die lokalen LMS (Moodle oder Ilias) ist über die Exportdatei möglich.
Starten Sie mit den Schüler*innen in die Weiten des Informationsweltalls – der Alien Ed begleitet Sie gerne auf dieser Reise! Den Teaser zum Tutorial finden Sie hier!

 

Call for Paper IFLA 2020: Informationskompetenz und Schule

The IFLA Information Literacy Section and the School Libraries Section invite interested professionals to submit proposals for papers to be presented at their co-sponsored open session on “Perspectives on the role of information literacy education in fostering a smooth transition throughout a learner’s formal education journey – from PK to 20 and beyond” during the IFLA World Library and Information Congress held in Dublin, Ireland, 15-22 August 2020.

How are librarians building partnership within and beyond their home institutions to smooth a learner’s information literacy education journey from one place to another? At a macro level, information literacy education happens at all stages from PK to 20 and beyond.

This panel will discuss how public, academic, and school libraries work together to empower learners on their information literacy skills through curriculum-based information literacy education.

We are particularly interested in proposals that explore the following issues:
• frameworks of concrete skills including inquiry process and IL skills enabling a smooth transition within and from formal education possible
• collaborations between librarians (public, school, academic) and their institutions
• collaborations between various libraries in teaching IL
• transitions from primary to secondary school, ideally from the perspective of primary and secondary
• transitions from secondary school out of formal education (i.e., transitions to life outside of school)
• transition from secondary school to university
• teaching of IL skills in the ‚In-between‘ places such as workforce-to-college, college-to-workforce, grade-to-grade transition, and beyond
For proposal and submission details, please see: https://2020.ifla.org/cfp-calls/information-literacy-joint-with-school-libraries/

Kritik am Referenzrahmen Informationskompetenz

Julius Becker, Lehrer in Berlin hat sich mit dem Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes beschäftigt und seine gut begründeten Kritikpunkte dankenswerter Weise gleich in einigen konkreten Verbesserungsvorschlägen zusammengefasst. Sein Fazit:

„Eventuell hätte es dem Referenzrahmen gut getan, wenn an seiner Erarbeitung völlig verschiedene Akteure zur Entwicklung von Informationskompetenz aus Schule, Universität, Volkshochschule, Schulbibliothek, Stadtbibliothek, Universitätsbibliothek und vielen andern Institutionen beteiligt worden wären, ganz im Sinne des letzten Arbeitsschrittes der Teilkompetenz Weitergeben: »Netzwerke nutzen«.“

Die vollständige Kritik lesen Sie auf Monisieur Becker.

Referenzrahmen Informationskompetenz verabschiedet

Der Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) hat in seiner Sitzung am 27. Oktober 2016 den Referenzrahmen Informationskompetenz in der vorliegenden Form verabschiedet und empfiehlt seinen Bibliotheken den Einsatz dieses Werkzeugs sowohl in der täglichen Praxis, als auch in der strategischen Planung. Dem Vorbild des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen folgend, will der Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) die Aktivitäten sämtlicher Akteure zur Entwicklung von Informationskompetenz vergleichbar machen und einen Maßstab zur Messung der Kompetenzniveaus schaffen.

Der vollständige Text ist auf der Verbandswebsite unter folgender URL abgelegt:
http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/informationskompetenz/publikationen.html

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.informationskompetenz.de/index.php/referenzrahmen/

Neue Internetplattform für den Austausch von Schule und Bibliotheken in Baden-Württemberg

Seit Oktober 2014 erleichtert die Internetplattform Bibliothek & Schule die Suche nach Lernangeboten von Bibliotheken in Baden-Württemberg: Sie stellt Neuigkeiten über das pädagogische Angebot der Bibliotheken für Lehrer, Kinder und Jugendliche bereit und dient dem Austausch zwischen Schule und Bibliotheken.