IK und Schule

Call for Paper IFLA 2020: Informationskompetenz und Schule

The IFLA Information Literacy Section and the School Libraries Section invite interested professionals to submit proposals for papers to be presented at their co-sponsored open session on “Perspectives on the role of information literacy education in fostering a smooth transition throughout a learner’s formal education journey – from PK to 20 and beyond” during the IFLA World Library and Information Congress held in Dublin, Ireland, 15-22 August 2020.

How are librarians building partnership within and beyond their home institutions to smooth a learner’s information literacy education journey from one place to another? At a macro level, information literacy education happens at all stages from PK to 20 and beyond.

This panel will discuss how public, academic, and school libraries work together to empower learners on their information literacy skills through curriculum-based information literacy education.

We are particularly interested in proposals that explore the following issues:
• frameworks of concrete skills including inquiry process and IL skills enabling a smooth transition within and from formal education possible
• collaborations between librarians (public, school, academic) and their institutions
• collaborations between various libraries in teaching IL
• transitions from primary to secondary school, ideally from the perspective of primary and secondary
• transitions from secondary school out of formal education (i.e., transitions to life outside of school)
• transition from secondary school to university
• teaching of IL skills in the ‚In-between‘ places such as workforce-to-college, college-to-workforce, grade-to-grade transition, and beyond
For proposal and submission details, please see: https://2020.ifla.org/cfp-calls/information-literacy-joint-with-school-libraries/

Kritik am Referenzrahmen Informationskompetenz

Julius Becker, Lehrer in Berlin hat sich mit dem Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes beschäftigt und seine gut begründeten Kritikpunkte dankenswerter Weise gleich in einigen konkreten Verbesserungsvorschlägen zusammengefasst. Sein Fazit:

„Eventuell hätte es dem Referenzrahmen gut getan, wenn an seiner Erarbeitung völlig verschiedene Akteure zur Entwicklung von Informationskompetenz aus Schule, Universität, Volkshochschule, Schulbibliothek, Stadtbibliothek, Universitätsbibliothek und vielen andern Institutionen beteiligt worden wären, ganz im Sinne des letzten Arbeitsschrittes der Teilkompetenz Weitergeben: »Netzwerke nutzen«.“

Die vollständige Kritik lesen Sie auf Monisieur Becker.

Referenzrahmen Informationskompetenz verabschiedet

Der Bundesvorstand des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) hat in seiner Sitzung am 27. Oktober 2016 den Referenzrahmen Informationskompetenz in der vorliegenden Form verabschiedet und empfiehlt seinen Bibliotheken den Einsatz dieses Werkzeugs sowohl in der täglichen Praxis, als auch in der strategischen Planung. Dem Vorbild des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen folgend, will der Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes e.V. (dbv) die Aktivitäten sämtlicher Akteure zur Entwicklung von Informationskompetenz vergleichbar machen und einen Maßstab zur Messung der Kompetenzniveaus schaffen.

Der vollständige Text ist auf der Verbandswebsite unter folgender URL abgelegt:
http://www.bibliotheksverband.de/fachgruppen/kommissionen/informationskompetenz/publikationen.html

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.informationskompetenz.de/index.php/referenzrahmen/

Neue Internetplattform für den Austausch von Schule und Bibliotheken in Baden-Württemberg

Seit Oktober 2014 erleichtert die Internetplattform Bibliothek & Schule die Suche nach Lernangeboten von Bibliotheken in Baden-Württemberg: Sie stellt Neuigkeiten über das pädagogische Angebot der Bibliotheken für Lehrer, Kinder und Jugendliche bereit und dient dem Austausch zwischen Schule und Bibliotheken.