Arbeitsschwerpunkte

In der Amtsperiode 2014-2016 steht die zielgruppenspezifische IK-Vermittlung im Fokus:

Mit der „Checkliste für die Durchführung von Lehrerfortbildungen an wissenschaftlichen Bibliotheken“ legte die AGIK BAY ein Papier vor, das sowohl der Bedeutung von Lehrerinnen und Lehrern als Multiplikatoren in der IK-Vermittlung Rechnung trug als auch die Kooperationsvereinbarung „Bibliothek und Schule zwischen dem Bayerischen Bibliotheksverband, dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus und dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst“ (2012) in den bibliothekarischen Alltag integrierte. Konzipiert als praxisorientierte Handreichung und erwachsen aus den best-practice-Erfahrungen der AG-Mitglieder gibt die Checkliste Hilfestellung für die Organisation und Durchführung von Lehrerfortbildungen im bibliothekarischen Alltag und zeigt zugleich wichtige Modalitäten und Alternativen auf.

Die Zielgruppe der Promovierenden wird im Kontext der Teaching Library immer bedeutsamer, insbesondere in Anbetracht der neuen Möglichkeiten der Zusammenarbeit, die sich durch die derzeit entstehenden Graduiertenschulen und –kollegs ergeben. Die vielfältigen Herausforderungen dieser heterogenen und in ihren Wünschen sehr individuellen Zielgruppe wurden auf einem Workshop diskutiert, dessen Ergebnisse zu „Leitlinien zur Informationskompetenz für Promovierende“ ausformuliert wurden. Diese Leitlinien richten sich als inhaltlicher Rahmen an Hochschulbibliotheken und fügen sich an die bisherigen Arbeiten zur Standardisierung der AGIK BAY an.

Neben der zielgruppenspezifischen Bibliotheksarbeit konzipiert die AGIK BAY in Kooperation mit der Bibliotheksakademie Bayern ein kostenpflichtiges, modularisiertes Fortbildungsangebot für Teaching Librarians der Qualifizierungsstufen 3 bis 4. Das Angebot startet im Mai 2016, schließt mit einem Zertifikat ab und ist auf ca. 1,5 Jahre angelegt.

 

Kommentare sind geschlossen.