Kritik am Referenzrahmen Informationskompetenz

Julius Becker, Lehrer in Berlin hat sich mit dem Referenzrahmen Informationskompetenz des Deutschen Bibliotheksverbandes beschäftigt und seine gut begründeten Kritikpunkte dankenswerter Weise gleich in einigen konkreten Verbesserungsvorschlägen zusammengefasst. Sein Fazit:

„Eventuell hätte es dem Referenzrahmen gut getan, wenn an seiner Erarbeitung völlig verschiedene Akteure zur Entwicklung von Informationskompetenz aus Schule, Universität, Volkshochschule, Schulbibliothek, Stadtbibliothek, Universitätsbibliothek und vielen andern Institutionen beteiligt worden wären, ganz im Sinne des letzten Arbeitsschrittes der Teilkompetenz Weitergeben: »Netzwerke nutzen«.“

Die vollständige Kritik lesen Sie auf Monisieur Becker.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.