Roundtable IK 2021

Virtueller Round Table Informationskompetenz am 8.3.2021

Am 8.3.2021 fand der diesjährige Round Table Informationskompetenz statt. Da er schon im November mit der Einrichtung eines Etherpad für den Erfahrungsaustausch begann, war er wohl der längste Round Table, der bisher stattgefunden hat. Durch das digitale Format als Videokonferenz am Nachmittag des 8.3. war es gleichzeitig möglich, eine Veranstaltung ohne Teilnehmerbegrenzung durchzuführen – bis zu 89 Teilnehmer*innen waren diesmal dabei; auch das ein Rekord.
Thema war IK-Praxis unter Corona. Das Etherpad stellte einige Leitfragen bereit, die Rahmenbedingungen, Innovationen und Erfahrungswerte aus den vergangenen 12 Monaten abfragen sollten. Über 40 Einrichtungen beteiligten sich daran, sodass ein durchaus umfassendes Bild des Corona-Jahres aus IK-Sicht entstand. Für den Live-Teil wurde ein Konzept in zwei Schritten umgesetzt. Den ersten Teil der Veranstaltung gestalteten die Mitglieder der Gemeinsamen Kommission Informationskompetenz. Nach einer Sichtung aller Etherpad-Einträge hatten sie Auffälliges, Tendenzen und Spannendes eingesammelt und stellten diese Gesamtsicht in Einzelbeiträgen vor (FOLIEN: Herausforderungen, Innovationen&Tools, Lessons Learned).
Die zweite Hälfte des Round Table war besonders spannenden Themen aus einzelnen Häusern gewidmet:

* Miriam Heise von der ULB Sachsen-Anhalt in Halle stellte ein Sprechtraining vor, das für die Bibliotheksmitarbeiter von der Sprechwissenschaft in Halle realisiert wurde (Folien Halle)
* Annemarie Nilges von der ULB Düsseldorf präsentierte den Chatkanal für die Lehre als funktionierende Kooperation verschiedener Zentraler Einrichtung der HHU (Folien Düsseldorf)
* Philipp Leisering von der UB Magdeburg führte quasi live durch die Bibliothek mit einem auf H5P basierenden Rundgang in Panorama-Bildern (Folien Magdeburg und Link: https://wasd.urz.uni-magdeburg.de/leiserin/H5P/HTML_Solution/Webseite/360tourubmd.html)
* Gabriele Blümig von der UB Würzburg gab einen Einblick in Sputnik, ein interaktives Online-Tutorial für Sek II-Schüler*innen, das in Bayern entwickelt wurde (Link: http://www.informationskompetenz.de/index.php/s-p-u-t-n-i-k-das-tutorial-zur-informationskompetenz-fuer-schuelerinnen/ )
* Caroline Leiß von der UB der TUM in München sprach für die bayrische AGIK über deren Empfehlungen für die digitale IK-Vermittlung – eine Art Notfallplan, der aus der Corona-Situation entstand (Folien Leiss und Link: http://zpidlx54.zpid.de/wp-content/uploads/2020/12/AGIK_Bayern_Empfehlungen_IK_im_digitalen_Semester.pdf )
* Timo Glaser von der UB Marburg hatte ein eindrucksvolles Escape-Room Spiel dabei, dass er mit viel Liebe zum Detail und großer gestalterischer Kompetenz realisiert hat (Link: https://www.uni-marburg.de/de/ub/escape-ub-game)
Am Ende wurde noch ohne eigenen Input aus aktuellem Anlass das Thema Barrierefreiheit für Erklärvideos diskutiert. Im Prinzip gilt der Anspruch an barrierefreie Internetangebote auch für selbst erstellte Videos und andere Vermittlungsangebote – eine Herausforderung, die leicht übersehen wird. Hierzu bietet sich vielleicht einmal eine eigene Fortbildung zum Thema Informationskompetenz und Barrierefreiheit an.
Insgesamt schien das Konzept mit relativ kurzen und dafür abwechslungsreichen Themenblöcken aufzugehen. Trotz der großen Teilnehmer*innenzahl gab es angeregte Diskussionen. Der Gruppenchat wurde intensiv für den Austausch genutzt. Für die Zukunft des Round Table bietet sich vielleicht ein hybrides Format an, um auch weiterhin so viel Rückhalt aus der ganzen Republik zu erhalten. Die Kommission als Veranstalter bedankt sich auf jeden Fall bei allen Beiträger*innen und Teilnehmer*innen für diese aus unserer Sicht gelungene Veranstaltung.

In den Diskussionen während des Round Table kamen noch einige Links zur Sprache, die wie hier auch bereitstellen möchten:

Gemeinsame Kommission Informationskompetenz von VDB und dbv